Unsere Geschichte(n).MonteLaa - Ein Stadtteil erzählt seine Geschichte(n)

Die MA 50 – Wiener Wohnbauforschung wollte im Jahr 2011 etwas Neues versuchen und hat Daniele Karasz und sein Team vom Verein „search and shape“ beauftragt, in einem neuen Stadtteil, der noch keine eigene Geschichte hat, die persönlichen Geschichte(n) der BewohnerInnen festzuhalten. Auch weil die aktive Monte Laa Community der MA 50 und Daniele Karasz bekannt war, entschied sich das Team um Daniele dieses Projekt in Monte Laa zu realisieren.

Das Projekt „Unsere Geschichte(n)“ erzählt im Auftrag der MA 50 – Wiener Wohnbauforschung die Geschichte des Stadtteils Monte Laa. Zwischen Mai und November 2011 wurden über 40 BewohnerInnen von Monte Laa interviewt und ihre Lebensgeschichten gesammelt. Fast alle leben im neuen Stadtteil Monte Laa, einige in der angerenzenden Kleingartensiedlung „Garten- und Tierfreunde am Laaer Berg“. Gemeinsam haben sie die Geschichte ihres Stadtteils erzählt. Auf die Interviews aufbauend, ist die Website www.UnsereGeschichten.montelaa.net entstanden: Audiodateien, Fotos, Weltkarten, Kurztexte und sogar ein Zeichentrickfilm erzählen Monte Laa. Die Website ist aber mehr als das. Sie ist ein langfristiges Projekt: Online kann jeder die Geschichte von Monte Laa weiter schreiben. Im Dezember 2011 hat das Team von www.montelaa.net die Redaktion der Website www.unseregeschichten.montelaa.net übernommen und ist seit dem für neue Inhalte verantwortlich.

Mit der Website startete am 19.11.2011 in Monte Laa die Ausstellung „Unsere Geschichte(n) Monte Laa“. Bis 3.12.2011 waren im ganzen Stadtteil kurze Zitate aus den Interviews zu sehen: Auf insgesamt 75 violetten Fahnen an den Balkonen und Gartenzäunen. Mehr über die Zitate und ihre Geschichte erzählte die Ausstellung selbst: Die Zitate der Fahnen wurden in etwas längerer Form auf Postkarten abgedruckt. Diese wurden als “Einladungskarten” in der Siedlung verteilt und waren bei der Ausstellung erhältlich. In der Ausstellung wurden, neben den Tonspuren der Website, auch Objekte der befragten BewohnerInnen in Form einer Fotoreihe präsentiert. Weiters wurden die Wohnwege der befragten Personen anhand von Mappings dargestellt. Auf einer Wien-Karte wurden der Lieblingsort sowie der Arbeitsort der befragten BewohnerInnen markiert. BesucherInnen der Ausstellung wurden aufgefordert auch Ihre Lieblings- und Arbeitsorte auf dieser Karte zu markieren, wodurch die Karte im Laufe der Ausstellung “vervollständigt” wurde.

Am 28.11.2011 haben alle 4 (Dritten) Klassen des Campus Monte Laa die Ausstellung besucht. Die Kinder waren sehr begeistert, so dass die geplante Zeit nicht ausreichte alle Fragen der neugierigen Schülerinnen zu beantworten. Viele Kinder hatten die Fahnen in Monte Laa schon gesehen und konnten die Zitate auswendig. Bei dieser Aktion wirkte sich die gute Zusammenarbeit mit der Direktorin und Lehrerinnen des Campus Monte Laa sehr positiv aus.

Das Projekt würde am 30.11.2011 im Rahmen der Wiener Wohnforschungstage präsentiert. Rückmeldungen waren sehr positiv. So hat sich Stadtrat Ludwig dazu entschieden, die Ausstellung den Favoritnern und Wienern erneut zugänglich zu machen. Ab 16.2.2012 wird die Ausstellung in der Gebietsbetreuung gezeigt.

Das Projekt wurde ein sehr großer Erfolg für Alle:
Die BewohnerInnen von Monte Laa haben jetzt eine gute „Geschichten-Basis“ und eine sehr gute Webseite für Ihre Geschichten erhalten. Diese können wir selbst   weiterpflegen und erweitern. Es liegt an uns. Kurz aufschreiben und absenden.                                                                                                                                                                           Die Initiative „Miteinander am Monte Laa – Laaer Berg“ wird die Webseite betreiben.
Das Projekt Team von „search and shape“ fand ideale Bedingungen vor, um in einem Pilotprojekt Oral History als gemeinschaftsförderndes Element im Wohnbau zu erproben. Die Stadt Wien kann bei zukünftigen Projekten auf die Ergebnisse aufbauen.

Am 5.1.2012 sind noch immer einige Violetten Fahnen in Monte Laa zu sehen.

Informationen zum Projekt und Projektteam findest du hier: http://www.montelaa.net/unseregeschichten/projekt/uber-das-projekt

Veröffentlicht in:
Kommentare (0):

wird nach der Überprüfung auf diese Seite veröffentlicht. Die E-Mail Adresse bleibt geheim – wird nicht angezeigt.

:arrow: :-D :-? 8) :cry: 8-O :evil: :!: :idea: :lol: :-x :mrgreen: :-| :?: :-P :oops: :roll: :( :) :-o :twisted: :wink: more »