Gemeinschaftsgarten - Saison 2011

Anfang Juli konnte die Gartensaison endlich nach dem Aufbau der Hochbeete beginnen.
Seit Juli säen, pflanzen und ernten 16 Familien in den Beeten. Es gab bodenständiges wie Kartoffeln, Karotten,diverse Salate, Kohlrabi und Broccoli. Vor allem die Tomatenernte fiel sehr üppig aus. Aber auch Exotisches wurde gesichtet: Zitronenbäumchen, Chilli und vieles mehr. Viele der GärtnerInnen gestalteten ihre Beete mit liebevollen Dekorationen, die aus duftenden Kräutern hervorschauten, was vor allem die kleinen Kinder anzog. Und Sonnenblumen, Rosen und Lavendel sollten Auge und Nasen von allen BewohnerInnen erfreuen, die täglich hier vorbei kommen.

Zweimal waren ExpertInnen eingeladen, die z.B. darüber informierten, was man gegen Schädlinge oder Pflanzenkrankheiten tun kann, welche Pflanzen gut miteinander harmonieren und welche sich nicht vertragen. Es wurden Broschüren verteilt und wir wissen jetzt über die Möglichkeiten der Gründüngung über den Winter Bescheid.

In einem großen Beet gleich beim Eingang waren stets vor allem jugendliche Parkbesucher willkommen zu gießen, mitzuarbeiten und zu ernten. Es ist bestimmt keine einzige Erdbeere oder Cocktail-Tomate dort verschimmelt. Bei der Betreuung des Gemeinschaftsbeetes war uns die Zusammenarbeit mit der Parkbetreuung sehr wichtig.
Es gab einen Gießplan für das Gemeinschaftsbeet, was insbesondere für die heißen Wochen sehr wichtig war.
Die Wände der Hochbeete wurden künstlerisch gestaltet: z.B. sind die Flaggen der Herkunftsländer der verschiedenen GärtnerInnen zu sehen. Auch die Kinder beteiligten sich an der Malaktion. Die Gestaltung der Beet-Wände wird in der nächsten Saison fortgesetzt werden.

Zwei der wichtigsten Aspekte des Gemeinschaftsgarten sollen hier nochmals festgehalten werden. Es war durch die Motivation und Mithilfe  von vielen möglich, ein sichtbares Zeichen von einer Nachbarschafts-Initiative zu setzen. Und der Treffpunkt beim Garten und beim Hydranten, wo Wasser zum Gießen entnommen wird, führt zu vielen Begegnungen und Austausch von Kindern und Erwachsenen – ein Stück Miteinander in Monte Laa.

Wir freuen uns über eine erfolgreiche Gartensaison und viel positives Feedback von Passanten und Monte Laa-BewohnerInnen. Während des Winters werden wir hoffentlich ab und zu ein wenig Vogerl-Salat von unseren Beeten holen können und Pläne für den Saisonauftakt im Frühling schmieden.

Veröffentlicht in:
Kommentare (4):
  • Akkas Nuran

    Hi, hätte Interesse an einem Garten für das Jahr 2012, Danke, lg Nuran

  • agathe flamm-horak

    hallo!
    Hätte ebenfalls Interesse an einem Stückchen Garten für 2012, ebenfalls Danke und lg,
    A.

  • Monte Laa Garten-Team

    Hallo Akkas Nuran,
    Hallo Agathe,

    wir haben euch eine E-Mail geschickt und würden uns auf eure Antworten freuen.
    Falls ihr keine E-Mail bekommen habt, bitte um Kontaktaufnahme über E-Mail Adresse Garten@MonteLaa.net oder Tel. 0676 677 67 27

    Monte Laa Garten-Team

  • Metzler Johanna

    Hallo,

    ich bin Studentin an der Uni Wien im Studium internationale Entwicklung und würde gerne eine Forschung über urbane Landwirtschaft durchführen. Dafür würde ich Interviewpartner benötigen, aber auch und vor allem bräuchte ich eine Möglichkeit die Aktivität des Gärtnerns zu beobachten. Der Beginn meiner Forschung wäre für März vorgesehen und ich wollte mal fragen, ob ihr euch zur Verfügung stellen würdet.

    Liebe Grüße

    Johanna Metzler

wird nach der Überprüfung auf diese Seite veröffentlicht. Die E-Mail Adresse bleibt geheim – wird nicht angezeigt.

:arrow: :-D :-? 8) :cry: 8-O :evil: :!: :idea: :lol: :-x :mrgreen: :-| :?: :-P :oops: :roll: :( :) :-o :twisted: :wink: more »