KULTURSAISON 2012 – 100 Jahre Expedithalle

2012 ist ein besonderes Jahr in der Geschichte der Expedithalle: 1912 errichtet, galt sie damals als eine der größten säulenfreien Räume Europas. Die tragende Deckenkonstruktion mit den filigranen Brückentragwerken von über 40 m Spannweite ist eine technische Meisterleistung der in der Monarchie berühmten Stahlbaufirma Ignaz Gridl & Söhne (die u.a. auch am Bau der meisten Ringstraßenbauten beteiligt war) und macht auch heute noch den einzigartigen Raumeindruck der Expedithalle aus. Seit einigen Jahren erlebt die „Jubilarin“ eine Renaissance: Dort wo vor 100 Jahren Pferdefuhrwerke ein- und ausfuhren, um Wien mit Brot zu versorgen, hat sich seit 2009 eine spannende dezentrale Kultur- und Veranstaltungslocation entwickelt.

Die Loft City GmbH & Co KG ist stolz darauf, in dieser Jubiläumssaison in der ehemaligen Anker-Expedithalle wieder ein buntes und abwechslungsreiches Kulturprogramm präsentieren zu können.

Den Saisonauftakt am 12. und 13. Mai macht das junge Designmarkt-Projekt ‘Edelstoff’: mehr als 50 nationale und internationale DesignerInnen werden an diesem Wochenende beweisen, dass Wien zu den aufstrebenden Designmetropolen gehört und Kreatives auch leistbar sein kann.

Am 4. Juni öffnet eine neue Kulturinstitution in der Brotfabrik ihre Pforten: Mit ‘OstLicht’ erhält Wien ein neues Zentrum für zeitgenössische Fotografie. Peter Coeln wird sein neues Projekt mit einem großen Eröffnungsfest starten. Zu diesem Anlass werden auch weitere Kulturinstitutionen vor Ort ihre Tore öffnen und Veranstaltungen anbieten.

Am 6. Juni folgt gleich das nächste Highlight: Die Universität für angewandte Kunst Wien veranstaltet in der Expedithalle mit der Show Angewandte 12 eine der begehrtesten und medial präsentesten Fashionshows Österreichs, bei der die Abschlusskollektionen der Studierenden der Modeklasse vor rund 1.000 erwarteten BesucherInnen auf dem Laufsteg inszeniert werden.

Am 29., 30. Juni und 2. Juli zeigt die Gruppe ‘FeinSinn’ das Projekt ‘to_rsO’, das sich – ausgehend von Nietzsches Kompositionen und musikalischen Fragmenten – dem Bruchstückhaften, Unsichtbaren und Verborgenen zuwendet. Ein Seiltanz zwischen exzessiver Lebensbejahung und fragiler Zerbrechlichkeit.

Am 26. Juni findet im Hof 1 der Brotfabrik die Premiere des Doku-Theaters ‘Ein Waggon zum Leben’ statt: Ein historischer Güterwaggon als zentrales Objekt einer authentischen Geschichte von Emigration und Heimatlosigkeit aus dem 2.Weltkrieg, realisiert von ZOON Musiktheater.

Von 6. bis 8. Juli erfolgt in der Expedithalle der AUFRUF ZUR REDUKTION! (in effigie), ein intermedialer Weltneubau in 48 Stunden. Die Produktion von MIASMA verspricht ein unkonventionelles Theatererlebnis! Auch der Kulturherbst bleibt abwechslungsreich: Am 25. September kann man mit der ‘Salon 5′-Produktion ‘Power to hurt’ den Musiker Christian Mair und den herausragenden Schauspieler Raphael von Bargen in einem szenisch-musikalischen Trip nach William Shakespeare erleben und anschließend das 5-jährige Jubiläum des ‘Salon 5′ feiern. Im Oktober folgt mit ‘Die Gratellis’ die Uraufführung einer skurrilen musikalischen Komödie von und mit Bernd Jeschek und den mitreißenden Kompositionen von Mnozil Brass – Regie: Michael Gampe.

Das Loft City Team freut sich, Sie in der bevorstehenden Saison in der Expedithalle begrüßen zu dürfen!

Loft City GmbH & Co KG
Tel: +43 1 982 3939
e-mail: office@loftcity.at
Homepage : www.loftcity.at

Veröffentlicht in:
Kommentare (0):

wird nach der Überprüfung auf diese Seite veröffentlicht. Die E-Mail Adresse bleibt geheim – wird nicht angezeigt.

:arrow: :-D :-? 8) :cry: 8-O :evil: :!: :idea: :lol: :-x :mrgreen: :-| :?: :-P :oops: :roll: :( :) :-o :twisted: :wink: more »