Preyer'sche Höfe: Ausstellung in der GB*10

25.8.-9.9.2014 (zu den GB*-Öffnungszeiten)
GB*10 - Quellenstraße 149 – im Hof

Die Preyer’schen Höfe: wohnen ohne Hindernisse

Auf dem ehemaligen Areal des Personalwohnhauses des Preyer’schen Kinderspitals wird bis 2017 ein lebendiges neues Stadtquartier mit mehr als 420 geförderte Wohnungen errichtet. Der erste Teil befindet sich bereits im Bau – er wird im Rahmen der Wohnbauoffensive realisiert. Für die weiteren Bauplätze stehen nun die Siegerprojekte des Bauträgerauswahlverfahrens fest.
Errichtet werden:

  • geförderte Miet- und SMART-Wohnungen mit Superförderung,
  • geförderte Einheiten für Notfallswohnungen,
  • Starterwohnungen
  • sowie Wohngemeinschaften, die teils von Institutionen geführt und betreut werden.

Die Ausstellung in der GB*10 zeigt die architektonische Realisierung der großvolumigen Bauten an der Absberggasse im boomenden Osten Favoritens.

Älter werden – individuell wohnen

Ebenfalls in der GB*10 aktuell zu sehen ist die Wanderausstellung „Älter werden – individuell wohnen“. Gezeigt werden anschauliche Beispiele von Wohngruppen für Fortgeschrittene über Mehrgenerationenwohnen bis hin zu Wohnen mit Betreuung.

„Ziel der Stadt Wien ist es, den Wunsch von Seniorinnen und Senioren, möglichst lange in den eigenen vier Wänden zu wohnen, zu erfüllen. Mit erschwinglichen und qualitätsvollen Wohnangeboten, die der Vielfalt der Lebensstile und Wohnbedürfnisse der älteren Generation gerecht werden, leistet der soziale Wiener Wohnbau einen maßgeblichen Beitrag dazu,“ so Wohnbaustadtrat Michael Ludwig.

Bereits im  Jahr 2015 wird ein Viertel der Wiener Bevölkerung über 60 Jahre alt sein. Je nach Lebensalter, finanziellen Möglichkeiten, Sicherheitsanspruch und Gesundheitszustand sind die Wohnbedürfnisse dieser Altersgruppe sehr unterschiedlich. Mit der erfreulicherweise immer höheren Lebenserwartung steigt aber auch die Anzahl der Personen, die in Zukunft Betreuung und Unterstützung – auch im Wohnbereich –  benötigen. Diese und weitere Faktoren wirken sich auch auf die Wohnbedürfnisse aus.

Wie wollen wir im Alter wohnen?

Die Mehrheit der WienerInnen will so lange wie möglich in den „eigenen vier Wänden“ leben. Besonders wichtig ist daher die Schaffung von barrierefreien Wohnungen und Anlagen, in denen die Menschen so lange wie möglich selbstständig wohnen können.

 

 

Veröffentlicht in:
Kommentare (0):

wird nach der Überprüfung auf diese Seite veröffentlicht. Die E-Mail Adresse bleibt geheim – wird nicht angezeigt.

:arrow: :-D :-? 8) :cry: 8-O :evil: :!: :idea: :lol: :-x :mrgreen: :-| :?: :-P :oops: :roll: :( :) :-o :twisted: :wink: more »