Treffen der Agendagruppe „Spiel- und Freiräume“ am 24. Juni 2015

Am 24. Juni traf sich um 18:00 die Agendagruppe wieder im großen Raum der Lokalen Agenda in der Bürgergasse. Von der Gebietsbetreuung waren Gudrun Müller und Hannes Gröblacher mit einem neuen Plan für die Dreiecksfläche am Ende der Collmanngasse dabei. Die Teilnehmer waren erwartungsvoll, denn für 19:30 war die erste Begegnung seit dem Vorjahr mit BR Gerhard Blöschl vereinbart. Von ihm erwarteten die Gruppenmitglieder Informationen über den künftigen Status dieser Fläche.

Hannes vertritt einen Interessensausgleich zwischen Hundehaltern und Jugendlichen. Sein auf den Ergebnissen der letzten Besprechung basierender Plan zeigt den oberen Teil der Fläche gegenüber der Realität  nur wenig verändert:

  • Nur die starke Überwucherung durch diverse Hecken soll reduziert werden.
  • In der Mitte und im unteren Bereich sollen Sitzbänke aus Holz aufgestellt werden. Die Sitzbänke bilden eine Umrahmung für eine ebene Fläche in der Mitte des Grundstücks.
  • Diese noch einzuebnende Fläche soll eine Ableitung (Drainagierung) des Oberflächenwassers zum Blauen Teich erhalten, damit der Spielbereich auch nach stärkeren Regenfällen benutzbar ist. Sie soll einen Strapazierrasen erhalten und häufiger gemäht werden.
  • Für die Fläche für die Hunde soll es anfangs mehr Kontrollen durch Waste Watcher geben, damit sie genutzt werden kann, ohne dass man in Hundekot steigt.
  • Es sollen dort Hundekotsackerl-Spender und mehrere mit Deckel geschlossene Mistkübel aufgestellt werden.
  • Zusatzwunsch der Agendagruppe: Auf der Hundefläche sollen Bäume als Schattenspender gepflanzt werden, damit Hund und Hundehalter nicht in der prallen Sonne schwitzen müssen. Diese Bäume müssen aber dornenfrei sein.
  • Auch im Bereich der Sitzflächen sollen Bäume Schatten spenden und zum Verweilen einladen.
  • Zusatzwunsch der Agendagruppe: Entlang des Weges soll die Beleuchtung verbessert werden, damit sich die Bewohner im Dunklen nicht zu fürchten brauchen. Für Öffentliche Beleuchtung ist die MA33 zuständig. Diesbezüglich soll auch Kontakt mit den Hausverwaltungen aufgenommen werden.

Herr Blöschl berichtete zum Stand der Dinge:

Es gab bei mehreren Terminen des Bezirks Kontakt mit MA 49 und MA 42. Am 16. Juni trafen bei einem Termin mit der Bezirksvorsteherin auch Stadtgartenamtsdirektor und Forstamtsdirektor zusammen. Die Aussagen der Besprechung lauten:

Die etwa 3000 m² große Fläche bleibt im Besitz der MA49 und behält auch den Status als Schutzgebiet „Wald und Wiese“ (SWW). Es wird aber die MA42 zur Betreuung beauftragt. Dazu steht ein jährliches Budget zur Verfügung. Damit soll unter anderem eine wöchentliche Reinigung und Sichtkontrolle durchgeführt werden. Der Bezirk übernimmt die Pflege.

Der Bezirk ist offen für die Anliegen der Agendagruppe. Der Planungsbeauftragte der MA42 wird von der Agendagruppe über den Stand ihrer Planung informiert.

Hannes präsentiert nun Herrn Blöschl das Konzept für die Wiese am Ende der Collmanngasse:

  • Die große Offenheit der Wiesenfläche soll erhalten bleiben.
  • Die Wiese soll regelmäßig gepflegt werden.
  • Hecken sollen teilweise entfernt werden, damit sie die Aufenthaltsflächen nicht überwuchern; dafür sollen weitere Bäume auf der Aufenthaltsfläche Schatten spenden.
  • Bei der Drainagierung des ebenen Bereichs soll das damit gesammelte Wasser in den Wald Richtung Blauer Teich abgeleitet werden.
  • Jugendliche aus der Umgebung könnten beim Aufstellen der Sitzbänke und bei der Pflege des Grundstücks, z.B beim Mähen mithelfen.

Zusatzwünsche der Gruppe

  • Trinkwasseranschluss – dafür ist aber auch ein Kanalanschluss durchzuführen.
  • Bessere Beleuchtung des gesamten Weges – dann fühlen sich auch die Bewohner sicherer. Dazu ist Kontakt mit der MA33 und den Genossenschaften aufzunehmen.
  • Die Menschen sollen merken, dass etwas für sie getan wird. Erste Verbesserungen sollen bereits im September 2015 erfolgen. Daher soll es bald einen Gesprächstermin mit dem Landschaftsplaner der MA42 geben. Herr Jerabek (Büroleiter der BV) wird uns die Kontaktperson bei der MA42 nennen.

Weitere Aktivität der Agendagruppe

Der Fußballplatz beim Otto-Geißler-Platz (Parkplatz oberhalb des Böhmischen Praters) soll renoviert werden.

Dieser Platz liegt ebenfalls im Schutzgebiet Wald und Wiese (SWW). Sind hier Tore mit Abschluss (optimal und vandalismussicher wäre ein Stahlnetz) erlaubt?

Herr Blöschl möchte für den Sommer eine gemeinsame Begehung dieses Spielplatzes mit einem Vertreter der MA49 organisieren.

>> Protokoll: a1015_Freiraum_Prot_12_150624

>> GB10: Vorentwurf_20150623_Monte Laa Dreieck_Format A2_klein

Veröffentlicht in: |
Kommentare (0):

wird nach der Überprüfung auf diese Seite veröffentlicht. Die E-Mail Adresse bleibt geheim – wird nicht angezeigt.

:arrow: :-D :-? 8) :cry: 8-O :evil: :!: :idea: :lol: :-x :mrgreen: :-| :?: :-P :oops: :roll: :( :) :-o :twisted: :wink: more »