Ankerfabrik

Austausch von Meinungen, Ideen, Erfahrungen - Leute kennen lernen

Ankerfabrik

Beitragvon Stainerin » Sa Mai 02, 2009 11:35

Vielleicht habt Ihr es schon selber gesehn, bei der Anker-Fabrik wird der Teil hinter den Weißen Silos abgerissen.
Ich dachte die darf man nicht abreißen - steht unter "Denkmalschutz" ????
LG:ST
Benutzeravatar
Stainerin
 
Beiträge: 2079
Registriert: Do Nov 20, 2008 10:52

Re: Ankerfabrik

Beitragvon Alfred » Sa Mai 02, 2009 19:01

stainerin hat geschrieben:Vielleicht habt Ihr es schon selber gesehn, bei der Anker-Fabrik wird der Teil hinter den Weißen Silos abgerissen.
Ich dachte die darf man nicht abreißen - steht unter "Denkmalschutz" ????
LG:ST

Das wird wohl ein Teil ohne Denkmalschutz sein.
Übrigens habe ich heute im Radio gehört, dass bis zum (heurigen!) Sommer entschieden sein sollte, wohin die Anker-Brotfabrik übersiedeln wird.
Vorerst wird der untere Teil der Fabrik zu Lofts für Ateliers und andere Kunstbereiche umgebaut. Nach Umzug der Brotfabrik wird auch der restliche Teil der Fabrik verwertet.

Aus dem Kulturangebot:
Sirene Operntheater
http://sirene.at/projekt_nachts.php
Uraufführung von 9 Wunderkammeropern
jedes Wochenende von 22. Mai bis 18. Juli
in der Expedithalle der Brotfabrik, Wien 10,
Puchsbaumgasse 1 (Tor 4)
in Zusammenarbeit mit ensemble on_line,
Carpa Theater, urtheater & Jugendstiltheater

Bei Sirene gibt es auch einen Artikel über die Geschichte der Brotfabrik:
http://sirene.at/projekt_nachts.php?sei ... fabrik.php
Benutzeravatar
Alfred
Administrator/in
 
Beiträge: 1614
Registriert: Di Jul 29, 2008 22:14
Wohnort: Wien Moselgasse 26/9

Beitragvon Stainerin » So Mai 03, 2009 13:28

War mir das selber anschauen, da wird fleisig abgerissen.
lg.st
Dateianhänge
schere 1.jpg
schere 1.jpg (14.18 KiB) 8606-mal betrachtet
Benutzeravatar
Stainerin
 
Beiträge: 2079
Registriert: Do Nov 20, 2008 10:52

Beitragvon Helmut » So Mai 03, 2009 17:57

Sollten nur die "Neubauten" abgerissen werden.
Die Hauser aus Klinker sollten stehenbleiben.
Gruß Helmut
Benutzeravatar
Helmut
 
Beiträge: 1135
Registriert: Di Okt 07, 2008 16:33
Wohnort: Urselbrunneng. 17

Beitragvon Stainerin » So Mai 03, 2009 18:28

Helmut hat geschrieben:Sollten nur die "Neubauten" abgerissen werden.
Die Hauser aus Klinker sollten stehenbleiben.


He Du bist ja doch da.....
ja mir hat nur gefallen, wie´s das anzeigen, wo´s abreißen. Lg.st
Benutzeravatar
Stainerin
 
Beiträge: 2079
Registriert: Do Nov 20, 2008 10:52

unORTnung V

Beitragvon Alfred » Mo Mai 04, 2009 7:59

stainerin hat geschrieben:War mir das selber anschauen, da wird fleisig abgerissen.
lg.st

Ich habe herausgefunden, was diese Markierung bedeutet:
Sie ist Teil einer Ausstellung, die ich und wahrscheinlich wir alle versäumt haben, weil sie am Fabriksgebäude nur mit weißen A4-Zetteln "beworben" wurde, auf denen nichts anderes stand als "unORTnung V" und einem Richtungspfeil.
Die Ausstellung war von 17. und 19. April 2009 zu sehen.

http://www.unortnung.net/SEITEN/V.html

isebuki (Bernhard Faiss/Andrea Kessler). „marked-to-market“Fassadenbespielung der ehemaligen Ankerbrotfabrik. 2009
Durch Plakatierung von weissen Papierblättern im Format DIN A4 wird die Fassade der Ankerbrotfabrik mittels Kletteraktion mit einer Perforationsmarkierung versehen. Diese wirkt in Kombination mit dem Piktogramm einer Schere wie eine Trennlinie und veranlasst Betrachter, das Gebäude optisch in zwei Teile zu trennen, erzeugt so ein Irritationsmoment. http://www.isebuki.com
Benutzeravatar
Alfred
Administrator/in
 
Beiträge: 1614
Registriert: Di Jul 29, 2008 22:14
Wohnort: Wien Moselgasse 26/9

Re: unORTnung V

Beitragvon Stainerin » Mo Mai 04, 2009 10:06

alfred hat geschrieben:
stainerin hat geschrieben:War mir das selber anschauen, da wird fleisig abgerissen.
lg.st

Ich habe herausgefunden, was diese Markierung bedeutet:
Sie ist Teil einer Ausstellung, die ich und wahrscheinlich wir alle versäumt haben, weil sie am Fabriksgebäude nur mit weißen A4-Zetteln "beworben" wurde, auf denen nichts anderes stand als "unORTnung V" und einem Richtungspfeil.
Die Ausstellung war von 17. und 19. April 2009 zu sehen.

http://www.unortnung.net/SEITEN/V.html

isebuki (Bernhard Faiss/Andrea Kessler). „marked-to-market“Fassadenbespielung der ehemaligen Ankerbrotfabrik. 2009
Durch Plakatierung von weissen Papierblättern im Format DIN A4 wird die Fassade der Ankerbrotfabrik mittels Kletteraktion mit einer Perforationsmarkierung versehen. Diese wirkt in Kombination mit dem Piktogramm einer Schere wie eine Trennlinie und veranlasst Betrachter, das Gebäude optisch in zwei Teile zu trennen, erzeugt so ein Irritationsmoment. http://www.isebuki.com


und ich dachte die Schere ist für den Abrißbauarbeiter damit er weiß wie weit er darf - so kann man sich täuschen... Bild lg.st
Benutzeravatar
Stainerin
 
Beiträge: 2079
Registriert: Do Nov 20, 2008 10:52

Beitragvon Helmut » Mo Mai 04, 2009 15:56

natürlich bin ich da :lol:
Gruß Helmut
Benutzeravatar
Helmut
 
Beiträge: 1135
Registriert: Di Okt 07, 2008 16:33
Wohnort: Urselbrunneng. 17


Zurück zu Austausch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron