Kinderlärm

Austausch von Meinungen, Ideen, Erfahrungen - Leute kennen lernen

Kinderlärm

Beitragvon Herbalife » Di Jun 26, 2012 18:36

Hallo ihr Lieben

Ich weiß ja nicht, wie es euch geht - aber ich wohne in der collmanngasse 5 und habe meinen Balkon Richtung Kinderspielplatz raus....
Bin ja einiges gewohnt und mich stört es auch nicht, wenn die Kinder draussen spielen

Aber mittlerweile geht es mir ordentlich auf die Nerven, weil vor 20h 30 meistens keine Ruhe ist und die Kinder schreien und plärren wie sie wollen und sich ihre Mütter scheinbar nur für den neuesten Klatsch der Nachbarin interessieren

Wie gesagt, ich war auch mal klein, sollen sie spielen - is ja alles ok
Aber die ständige Qietscherei wenn sie stundenlang Feuerwehr spielen und dann die Sirenen nachmachen, treibt mich zur Weißglut!!!

Ich finde es total schade, dass ich nach einem langen Arbeitstag nach Hause komme und keine Lust auf meinen Balkon habe...
Sogar die Balkontür mach ich zu, damit Ruhe ist - obwohl ich rauche und abends koche... ;o((

Was könnte man denn dagegen machen?!? Vielleicht direkt den Hausbetreuer anrufen, dass er dann sofort hingeht?
Ich hab nämlich keine Lust, mich von den Müttern ankeppeln zu lassen wenn ich um etwas ruhe bitte!!
Es kommt sicher das Argument "sind halt Kinder"... das ich schon langsam nicht mehr hören kann!!!!!
Herbalife
 
Beiträge: 49
Registriert: Mo Mär 09, 2009 13:36
Wohnort: collmanngasse 5/ stg 6

Re: Kinderlärm

Beitragvon Stainerin » Di Jun 26, 2012 20:42

Ach Du armer Mensch, wir hatten das auch hier, aber durch sehr strenges durchgreifen ALLER Nachbarn und -wegnahme des Fußballplatzes ist es bei uns jetzt ab 20 RUHIG....
es geht aber nur wenn ALLE zusammen was dagegen unternehmen, denn die Ferien fangen erst an.....lg.st :yes:
Benutzeravatar
Stainerin
 
Beiträge: 2079
Registriert: Do Nov 20, 2008 10:52

Re: Kinderlärm

Beitragvon uschi72 » Mi Jun 27, 2012 7:17

Wie Fußballplatz wegnehmen? Dürfen die Kinder jetzt nicht mehr auf den Fußballplätzen spielen?
Das würde ich nicht ok finden, denn man soll das drausen spielen ja fördern.
Klar kenn ich das mit dem Lärm am abend und da ist es oft weit nach 20:30 und das nervt wirklich. Vorallem weil es auch Kinder gibt die nicht so spät ins Bett gehen. Vieleicht könnte man die Hausbetreuer ersuchen das diese (oder dafür befugte Personen) Abends eine Runde drehen und alle Heim schicken. Ist halt schwierig bei so vielen Leuten auf einen Haufen. Aber es sollte doch möglich sein für alle eine Lösung zu finden.
uschi72
 
Beiträge: 25
Registriert: Mi Dez 22, 2010 9:54

Re: Kinderlärm

Beitragvon Herbalife » Mi Jun 27, 2012 15:04

Ja, das mit der Runde drehen wäre echt eine gute Idee - so um 20h oder so wäre ideal

Aber keine Ahnung wie man das organisieren könnte ;o)
Herbalife
 
Beiträge: 49
Registriert: Mo Mär 09, 2009 13:36
Wohnort: collmanngasse 5/ stg 6

Re: Kinderlärm

Beitragvon Stainerin » Do Jun 28, 2012 13:58

habt ihr keine Hausgemeinschaft oder einen Haussprecher???? macht noch schnell was bevor die Kinder in den Ferien euch um den Schlaf bringen...lg.st
Benutzeravatar
Stainerin
 
Beiträge: 2079
Registriert: Do Nov 20, 2008 10:52

Re: Kinderlärm

Beitragvon viennameteo » Fr Jun 29, 2012 23:08

Herbalife hat geschrieben:Aber mittlerweile geht es mir ordentlich auf die Nerven, weil vor 20h 30 meistens keine Ruhe ist und die Kinder schreien und plärren wie sie wollen und sich ihre Mütter scheinbar nur für den neuesten Klatsch der Nachbarin interessieren



vor allem verstehe ich nicht, wie man den backofenheißen Innenhof dem Laaerwald vorziehen kann, der sich nur wenig um die Ecke befindet und den Kindern viel mehr bietet als ein paar architektonisch wertvolle Betonplatten. Entfremdung von der Natur?
viennameteo
 
Beiträge: 147
Registriert: Do Aug 05, 2010 23:41
Wohnort: Monte Laa

Re: Kinderlärm

Beitragvon MonteMA » Mi Aug 22, 2012 8:16

Jeder, der sich über Kinderlärm beschwert hatte selbst keine Kinder. Kinder sind nun einmal laut. Wie sagt man so schön: Kinderhasser!
MonteMA
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr Feb 03, 2012 12:29

Re: Kinderlärm

Beitragvon Stainerin » Mi Aug 22, 2012 9:27

oh ich hatte selbst 2 Kinder und habe jetzt ein Enkelkind, aber zwischen SPIELENDE KINDER und SCHREIENDE ist ein Unterschied
auch ich beschwere mich über diesen Lärm, anscheinen hat man diesen Kinder nie beigebracht wie man SPIELT..es muss jetzt immer mit KRACH sein...außerdem der LAAERBERG ist groß genug und außerdem haben die dort einen Fußballplatz, Spielplatz ja und auch viele Möglichkeiten zum spielen, verstecken, laufen, aber das ist bei manchen wohl nicht mehr möglich...
was noch sehr störend ist - die ZERSTÖRUNGSWUT mit den manche od. viele sich auszeichnen....vorallem aber bitte was hat ein KIND noch nach 22 Uhr auf dem Spielplatz zu suchen???????
man kann mich ruhig einen KINDERHASSER und sonst was nennen..ich stehe dazu..lg.st
Benutzeravatar
Stainerin
 
Beiträge: 2079
Registriert: Do Nov 20, 2008 10:52

Re: Kinderlärm

Beitragvon MonteMA » Do Aug 23, 2012 16:19

Ich entschuldige mich für diesen Ausdruck. Hatte in der Vergangenheit mit solchen zu tun. Daher bin ich da sehr empfindlich. Kommt nicht wieder vor.
MonteMA
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr Feb 03, 2012 12:29

Re: Kinderlärm

Beitragvon Velibor » Do Aug 23, 2012 17:19

MonteMA hat geschrieben:Ich entschuldige mich für diesen Ausdruck. Hatte in der Vergangenheit mit solchen zu tun. Daher bin ich da sehr empfindlich. Kommt nicht wieder vor.

MonteMa, danke dir für die versöhnlichen Worte.

Meine Erfahrung mit dem Ärger über die Kinder und Jugendliche ist folgende.

Zuerst denke ich, eigentlich bin ich überzeugt, dass heutige Kinder und Jugendliche nicht schlimmer oder besser sind als es wir einmal waren.
Ich kann mich noch an einige Erzählungen meiner Großmutter erinnern wie sie über meine Winnetou-Nachahmung erzählt hat. Uuuu :whistle:
Die Kinder brauchen vieeeel Bewegung und Möglichkeiten vieles zu unternehmen und zu experimentieren. Nur so können sie sich gut entwickeln.


Zweitens: wir (die "Alten") haben uns verändert und mit uns auch unsere Bedürfnisse.
Auch unsere Wahrnehmung hat sich verändert.
Was für junge Leute normal ist: Lautstärke und Geschwindigkeit ist für ältere Menschen (vielleicht schon ab 25j) zu Laut und zu schnell. :wink3:

Ein Beispiel aus meinem Leben: mein erstes Auto war ein VW Käfer - Baujahr 1973.
Für mich war dieses Auto sehr, sehr komfortabel und bin mit ihm ~100.000 Kilometer gefahren. Auch im Hochsommer als es heiß war. Sogar Musik habe ich hören können.

Unlängst bin ich in ein vergleichbares Käfer eingestiegen und habe den Lärm und die "Lüftung" nicht aushalten können. Innenraum ist auf einmal sehr winzig gewesen - obwohl ich nicht weitergewachsen bin. :huh:
Ich habe mich echt gefragt wie könnte ich in diesem Auto jemals so viel Fahren können.

So ist es auch mit der Wahrnehmung anderer äußeren Einflüssen.
Jetzt will ich im Sommer angenehm kühl und im Winter angenehm warm und immer leise rund um mich haben.
Natürlich kann es auch auf einer Adresse (in einem Hof) lauter sein als wo anders ist.

Abschließend: die Kinder werden genauso sein, wie wir Erwachsene denen vorzeigen und vorleben.
Einfluss der Eltern (Erziehungspersonnen) ist am größten aber auch der Einfluss der Nachbarn und Verwanden ist gegeben und signifikant.
Wenn wir auf unsere Kinder schimpfen und brüllen dann werden sie das von uns lernen und übernehmen und werden wenn die Erwachsen sind, sich so benehmen - auch gegenüber uns die gebrechlich auf deren Unterstützung angewiesen sind - als Nachbarn, im Altersheim, ….

Wenn wir unseren Kindern (allen Kindern die in unserer Umgebung leben) liebe geben und Wertschätzung zeigen und Verständnisvoll für ihre Bedürfnisse sind, dann werden aus unseren Kindern gesunde Menschen die als Erwachsene leise und friedlich sein werden.
Eigentlich werden sie, so wie wir. :yes:
Benutzeravatar
Velibor
Administrator/in
 
Beiträge: 2316
Registriert: So Jul 08, 2007 21:22
Wohnort: Moselgasse 12

Re: Kinderlärm

Beitragvon viennameteo » Do Aug 23, 2012 20:30

MonteMA hat geschrieben:Jeder, der sich über Kinderlärm beschwert hatte selbst keine Kinder. Kinder sind nun einmal laut. Wie sagt man so schön: Kinderhasser!


Nur weil man keine Kinder hat, ist man noch lange kein Kinderhasser.

Es geht lediglich um gegenseitige Rücksichtnahme in einer großen Wohnanlage mit vielen, verschiedenen Bewohnern, dazu zählen eben nicht nur Familien, sondern auch Bewohner mit einem erhöhten Ruhebedürfnis, z.B. Kranke, Schichtarbeiter, Studenten (Lernen!) oder ältere Menschen.

Wenn zumindest innerhalb der Anlage kein Fußball mehr gespielt wird, ist das schon ein Fortschritt,
wenn nach 20 Uhr Ruhe herrscht ebenfalls - beides ist durch die Hausordnung abgedeckt und keine Kinderhasser-Forderung.
viennameteo
 
Beiträge: 147
Registriert: Do Aug 05, 2010 23:41
Wohnort: Monte Laa

Re: Kinderlärm

Beitragvon Stainerin » Fr Aug 24, 2012 9:43

oh das ist ein Thema..."Rücksichtnahme" so etwas lernt man daheim....SOLLTE eigentlich selbstverständlich sein..
aber es wird ja von unserer Gesellschaft vor gelebt das ICH WILL -MEIN`S auch trägt viel bei das es bei uns Kulturelle Unterschiede gibt, das Kinder -Buben.. ALLES dürfen- Mädchen nicht ..außerdem sind unsere Kinder nicht wirklich mehr gefordert, weder Schulisch noch Gemeinschaftlich..
Ja wir waren auch keine "BRAVEN KINDER" aber es gab so etwas wie Respekt vor den Erwachsenen,außerdem hatten wir den Wald, Spielstätten wo wir uns sehr austoben konnten aber vor allem außerhalb der Erwachsenen,und wenn dann mal über die Stränge geschlagen wurde, ja dann mussten wir die Konsequenzen tragen , aber heutzutage dürfen die Jugendlichen zwar mit 16 wählen, aber die Verantwortung für IHR HANDELN wollen´s nicht übernehmen...
schau mal im Bus, da kommt ne alte Frau der Jugendliche hat die Füße oben und wenn die Frau um ein Platz bittet oder sagt man möge die Füße runter geben, dann musst die Antworten hören, es ist nur mehr zum verzweifeln....will aber nicht ALLE in ein Topf werfen...aber RESPEKT lernt man DAHEIM....aber da hat wohl keiner eine ZEIT sich um das zu kümmern, weil ja auch das ICH der ELTERN vor geht.....
sollte sich jemand davon betroffen fühlen od. sich an meinen Worten stoßen, tut´s mir leid, aber so denke ich mal...lg.st
Benutzeravatar
Stainerin
 
Beiträge: 2079
Registriert: Do Nov 20, 2008 10:52

Re: Kinderlärm

Beitragvon Herbalife » Mo Aug 27, 2012 10:57

Ja, das mit der Erziehung ist so ne Sache
Die Mütter sitzen ja meistens daneben auf nem Bankerl, rauchen und tratschen gemütlich

Ich hab einmal runtergeschrieben ob die kinder um 21:30 jetzt langsam mit dem Ball aufhören konnten - dann war es eh gleich leise
Aber kanns ja nicht sein, dass ich das jetzt jeden Abend machen muss
Will ja auch nicht die böse Zicke sein

Naja, es wird ja schon kühler und hoffentlich endlich mal ruhiger, denn - lieber Velibor - du hast schon Recht
Aber meine Mutter hat mich damals zur Rücksichtnahme erzogen und ich bin auch "erst" 30!
Herbalife
 
Beiträge: 49
Registriert: Mo Mär 09, 2009 13:36
Wohnort: collmanngasse 5/ stg 6

Re: Kinderlärm

Beitragvon MonteMA » Mo Aug 27, 2012 11:02

Das Problem ist, dass Rücksichtsnahme oft nur als Einbahnstrasse verstanden wird.
MonteMA
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr Feb 03, 2012 12:29

Re: Kinderlärm

Beitragvon MonteMA » Di Aug 28, 2012 15:16

MonteMA hat geschrieben:Das Problem ist, dass Rücksichtsnahme oft nur als Einbahnstrasse verstanden wird.


Sowohl von jungen als auch von älteren Menschen.
MonteMA
 
Beiträge: 8
Registriert: Fr Feb 03, 2012 12:29

Nächste

Zurück zu Austausch

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste

cron