Versuch der Bitte um Einstellung des Lärms

Für die Bewohnerinnen und Bewohner der Urselbrunnengasse 42

Versuch der Bitte um Einstellung des Lärms

Beitragvon hakkinen » Sa Nov 08, 2008 21:24

Hallo Leute, muß mir Luft machen sonst ersticke ich.

Seit Monaten leide ich unter Lärmbelästigung - vorallem abends ab20 Uhr. Es hört sich an wie Dolby Sourround Geräusche, Videospielgeräusche od. ähnlichem. Auch heute war es wieder soweit. Ich ging vor die Wohnung und siehe da, der Lärm kam aus der Wohnung gegenüber von mir. Daraufhin läutete ich an.Es wurde sofort leise in der Wohnung. Der Nachbar schaute durch den Spion u. öffnete mir nur in Unterhose(find ich eigentlich nicht angebracht) die Türe mit den Worten:Was ist?. Ich bat ihn den Lärm einzustellen,da dies seit langem so ist u. ich in meinem Wohnzimmer dies so laut höre, das ich meinen Fernsehen fast nicht hören kann. Daraufhin erwiederte der spärlich bekleidete Mensch, er hätte sich auch nicht aufgeregt, als ich in die Wohnung eingezogen bin u. es laut war durch Bohren od.Hämmern. Er meinte auch, daß es Samstag und Sonntag auch so war u. dies eigentlich nicht erlaubt wäre. Ich glaube er kennt sich nicht aus m. der Hausordnung, ausserdem ist es ja ein Ausnahmezustand wenn man neu in eine Wohnung einzieht u. noch etwas zu verrichten hat u. dies aus beruflichen Gründen nur SA und So machen kann. Ich erklärte ihm das das etwas anderes sei u. jeder der in eine neue Wohnung einzieht bohren und hämmern muß. Er meine nur süffisant ahja, das ist ja was anderes.Ich bat ihn nochmals etwas leiser zu sein.

Ich finde es eigentlich eine ungemeine Frechheit so auf die Bitte sich etwas leiser zu verhalten so zu reagieren. Ich vergaß ihn zu fragen, ob er schon in eine fix u. fertig eingerichtete Wohnung eingezogen sei u nicht bohren und hämmern mußte?. Ausserdem kann ich mit ruhigem Gewissen behaupten, daß spätestens um 21 Uhr nicht mehr gebohrt u. gehämmert wurde. Das kann man von anderen Mitbewohnern nicht behaupten.

So Leute, mußte meinem Ärger Luft machen.
Schönen abend noch
hakkinen
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr Okt 17, 2008 13:56

Re: Versuch der Bitte um Einstellung des Lärms

Beitragvon anzac » Mo Nov 10, 2008 11:40

bei allem verständnis für dein problem mit der täglichen(?) lärmbelästigung:
genau dadurch, daß leute neu einziehen und meinen, daß für sie die hausordnung deshalb ausnahmsweise nicht gilt und sie auch am sonntag bis 21:00 bohren dürfen, entsteht viel unmut mit den nachbarn.
wenn du wirklich öfters sa&so bis 21:00 gebohrt hast, wundert mich nicht, daß dein gegenüber verärgert ist - daß rechtfertigt natürlich nicht, daß der übertrieben laut fern sieht, aber seine reaktion kann ich dadurch auch nachvollziehen.
das problem mit dem bohren ist auch, daß man das durch's ganze haus hört (zumindest bei uns) - da weiß dann keiner wo's eigentlich her kommt und es belästigt ziemlich viele leute und das geräusch ist einfach extrem nervend...
dyslexics have more fnu!
Benutzeravatar
anzac
 
Beiträge: 2378
Registriert: Do Jun 21, 2007 13:31
Wohnort: Waltenhofengasse 5 / Stiege 1

Re: Versuch der Bitte um Einstellung des Lärms

Beitragvon hakkinen » Do Nov 13, 2008 8:55

Hallo, danke für Deine Antwort. Aber Sonntags haben wir nicht bis 21 Uhr gebohrt u. außerdem war das bitte vor 1 JAHR u. der Lärm von meinem Gegenüber ist seitdem ich eingezogen bin, also bitte.!!!
hakkinen
 
Beiträge: 13
Registriert: Fr Okt 17, 2008 13:56


Zurück zu Urselbrunnengasse 42 "Tanzende Säulen"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste

cron