Heizkörper

Für die Bewohnerinnen und Bewohner der Waltenhofengasse 5

Heizkörper

Beitragvon anzac » Mo Nov 19, 2007 19:21

als wir hier eingezogen sind, ist uns gleich aufgefallen, wei laut die heizkörper sind. das sie aber funktionieren, haben wir uns gedacht, dasz das halt so ist und man da nichts machen kann.
im laufe der zeit bin ich jetzt aber darauf gekommen, dasz die heizkörper nicht laut sein müssen, denn von unseren 10 heizkörpern sind eigentlich nur vier laut und das auch nur dann, wenn sie eigentlich abschalten sollten d.h. wenn wir nach dem lüften die heizkörper wieder aufdrehen, sind alle leise (man hört sie nur ganz in der nähe), wenn sie aber eine zeit lang gelaufen sind und es eigentlich schon warm ist, werden einige laut und zwar so lange bis man am ventil dreht.
ich hab bisher immer gedacht, dasz das daran liegt, dasz das ventil durch's eingebaute thermostat ab einer gewissen temparatur beginnt das zuflieszende, heisze wasser zu drosseln und dabei quasi ein hindernis darstellt, wodurch es laut wird.
aber ich habe jetzt beobachtet, dasz das laute geräusch dann kommt, wenn die thermostate quasi hängen bleiben (das passiert täglich), d.h. es irgendwie nicht schaffen den zuflusz komplett zu unterbrechen - wenn man das händisch macht, isses plötzlich leise, auch wenn man danach sofort wieder mehr aufdreht.

habt ihr das bei euch auch beobachtet und vielleicht sogar etwas dagegen unternommen?
weisz jemand ob es möglich ist, die thermostate durch elektronische zu ersetzen, die man programmieren kann?
dyslexics have more fnu!
Benutzeravatar
anzac
 
Beiträge: 2378
Registriert: Do Jun 21, 2007 13:31
Wohnort: Waltenhofengasse 5 / Stiege 1

Beitragvon Tina » Di Nov 20, 2007 0:42

bei mir ist das nicht so, hab nur "leise" heizkörper.
Benutzeravatar
Tina
 
Beiträge: 1232
Registriert: Do Jun 21, 2007 9:17
Wohnort: Waltenhofeng.5/1

Beitragvon Santa Claus » Di Nov 20, 2007 9:14

@anzac
Ich habe bisher zwei Ventile austauschen lassen (eines davon an einem Wochenende durch den Notdienst der Fernwärme).
Erklärung der Techniker war, dass die Ventile leider häufig auf den Baustellen falsch gelagert werden und dann häufig mit Sand verschmutzt werden, wodurch sie nicht mehr komplett abdichten und eventuell sogar blockieren).

Möglich ist alles, die Dinger sollten sich recht leicht abschrauben und auswechseln lassen.
Benutzeravatar
Santa Claus
 
Beiträge: 890
Registriert: Sa Jun 02, 2007 22:07
Wohnort: Moselgasse 10-14

Beitragvon Gerald » Mi Nov 21, 2007 20:06

meine heizkörper sind auch "stille wässerchen" :D
normalerweise dreht man heizkörper im sommer ja ganz auf um zu verhindern, dass sich die ventile / der metallbolzen, der hineingedreht wird und absperrt, bzw. beim aufdrehen wieder herausgehen sollte / nicht festsitzen. bei uns ist das ja nicht möglich, da ja theoretisch auch im sommer geheizt wird. meistens hilft es aber, den thermostatkopf abzuschrauben und mit einem hämmerchen vorsichtig auf den metallbolzen zu schlagen um ihn wieder zu lockern.
der von dir angedachte austausch müsste möglich sein. siehe:
http://www1.at.conrad.com/scripts/wgate/zcop_at/~flN0YXRlPTI1OTkwMDU4Mjk=?~template=pcat_area_s_browse&perform_special_action=DirektContentTemplate&template=Z_STICHWORTVERZEICHNIS&p_page_to_display=

anzac 2007-11-22 9:56
hab' den link kleiner gemacht, damit er die seite nicht so breit macht
Gerald
 
Beiträge: 122
Registriert: So Jun 24, 2007 11:48

Beitragvon Colloredo01 » Do Nov 22, 2007 7:34

@Gerald: Der Link funktioniert leider nicht - ich kann ihn auch leider nicht wiederherstellen ... :?
Colloredo01
 

Beitragvon anzac » Do Nov 22, 2007 10:02

ich kann mit dem link auch nichts anfangen.
ich hab' aber ein "ding" von pearl im hinterkopf, das funkgesteuert mehrere heizkörper ansprechen kann:
http://www.pearl.de/pearl.jsp;jsessioni ... reenY=1024

allerdings bin ich mir nicht so sicher, ob bei unseren heizkörpern die thermostate so leicht abschraubbar sind. ich hab' mir das einmal kurz angeschaut, aber da hat sich nichts bewegt und mit gewalt wollt' ich auch nichts machen. und da ich nicht weisz, was passiert, wenn ich die grosze mutter zwischen thermostat und heizkörper aufschraube, hab' ich das lieber gelassen...
dyslexics have more fnu!
Benutzeravatar
anzac
 
Beiträge: 2378
Registriert: Do Jun 21, 2007 13:31
Wohnort: Waltenhofengasse 5 / Stiege 1

Beitragvon Gerald » Do Nov 22, 2007 20:04

:( sorry für den missratenen link. sollte ein hinweis darauf sein, dass es bei electro-conrad (scs) bzw. über deren homepage unter heizkörperthermostate ein electronisches termostat gibt (um nicht gerade wohlfeile 40,00 euro).

anzac hat geschrieben: und da ich nicht weisz, was passiert, wenn ich die grosze mutter zwischen thermostat und heizkörper aufschraube

genau das passiert, was du willst, nämlich das thermostat wird dadurch heruntergeschraubt.


Anmerkung v. Colloredo01: Beitrag editiert um Zitat herzustellen. 23-11-2007/8:05 Uhr
Gerald
 
Beiträge: 122
Registriert: So Jun 24, 2007 11:48

Beitragvon anzac » Fr Nov 23, 2007 11:07

musz man zuvor irgendwo etwas abdrehen (velibor hat so etwas angedeutet, war sich aber nicht sicher) oder kann man die mutter einfach aufmachen, ohne dasz einem heiszes wasser entgegen kommt?
dyslexics have more fnu!
Benutzeravatar
anzac
 
Beiträge: 2378
Registriert: Do Jun 21, 2007 13:31
Wohnort: Waltenhofengasse 5 / Stiege 1

Beitragvon Gerald » Fr Nov 23, 2007 19:46

Nun, der Einfachheit halber wird der Regler auf den Frostschutzstern zurückgedreht, damit die Ausgangsbasis der Aufdrehbewegung eingenommen wird und man sichergehen kann, den Regler auch wieder richtig - quasi auf Null - aufschrauben zu können.
(Man hat die Möglichkeit, den Regler innen mit den dort eingesetzten Metallstiften so zu manipulieren, dass die Aufdrehbewegung eingeschränkt werden kann und Stufe 3 nicht immer Stufe 3 ist). Das war früher der Hit in Bundesgebäuden, damit man ja nicht zuviel heizen konnte.
Nachdem der Regler auf Frostschutz steht, einfach mit Rohrzange die Mutter aufschrauben und den solcherart gelockerten Regler abnehmen. Die Mutter bleibt an und für sich am Regler drauf - am Heizkörper verbleibt demnach nur das Gewinde in dessen Mitte man dann den kleinen Metallstift sieht, der durch die Drehbewegung des Reglers mehr oder weniger hineingedrückt wird und somit den Saft abdreht oder eben reinlässt. Und dieses Ding kann bei länger zugedrehten Heizkörpern mal stecken bleiben. Dann dreht man zwar das Ventil auf, doch der Metallstift bleibt drinnen und somit rinnt kein Wasser und damit bleibt der Heizkörper kalt oder lau.
Wenn der Thermostatregler abgeschraubt ist, läuft der Heizkörper jedoch volle Kanne - weil eben der Metallstift herauskommt - dies sollte nicht vergessen werden - und deswegen ein anderer Regler sofort wieder aufgedreht werden. 8)
Gerald
 
Beiträge: 122
Registriert: So Jun 24, 2007 11:48

Beitragvon anzac » So Nov 25, 2007 11:00

danke für die info - einen conrad katalog hab' ich auch schon...
dyslexics have more fnu!
Benutzeravatar
anzac
 
Beiträge: 2378
Registriert: Do Jun 21, 2007 13:31
Wohnort: Waltenhofengasse 5 / Stiege 1

Beitragvon anzac » Do Dez 20, 2007 12:27

ich weisz nicht, ob das jemanden interessiert, aber der vollständigkeit halber:
ich hab' mich nach rücksprache bei conrad für die thermostate entschieden, die der gerald gemeint hat (HR-20E) und nicht für die funk gesteuerten, weil ich die rund hundert EUR mehr für drei funksteuerungen nicht zahlen wollte, und weil die nicht-funk variante geöffnete fenster automatisch erkennt.

die installation war einfach: mutter lösen, altes thermostat runter, adapter und neues thermostat anschrauben, fertig.

zu beachten ist, dasz man für unsere heizkörper einen oventrop adapter braucht, den man zwischen thermostat und heizkörper schraubt. wenn man viele thermostate auf einmal kauft, bekommt man mengenrabatt - bei mir waren das rund 50,- EUR.

die vorteile der thermostate sind:
- digitale steuerung
das thermostat dreht entweder ganz auf oder ganz zu, während die alten analog langsam zu machen, wenn's wärmer wird, was bei uns das laute geräusch gemacht hat
- genauer
wenn man zwei benachbarte heizkörper auf eine temperatur einstellt, dann heizen die auch wirklich zur selben zeit. bei den alten war bei uns oft ein heizkörper kalt under andere hat für den mit geheizt
- bleiben nicht hängen
bei den alten ist es oft passiert, dasz sie hängen geblieben sind d.h. geheizt haben, obwohl es schon heisz war (erst wenn man kurz am thermostat gedreht hat, haben sie zu gemacht)
- fensterfunktion
wenn gelüftet wird, erkenn die thermostate das von selber und heizen nicht, bis die fenster wieder geschlossen werden
- ventilschutz
die thermostate werden mind. einmal pro woche geöffnet um ein festsitzen zu verhindern
- programmierung
man kann bis zu vier mal täglich zwischen zwei verschiedenen temparaturen wechseln d.h. man kann eine oder zwei heizperioden pro tag programmieren, wobei man entweder eine programmierung für alle tage macht oder extra für jeden tag der woche

natürlich kann man auch jederzeit kälter und wärmer drehen.

die programmierung ist einfach, aber wenn man viele heizkörper hat vielleicht auch mühsam. man kann aber den bedienteil der heizkörper leicht abnehmen, in ruhe programmieren bzw. einstellen und dann wieder aufsetzen.

die dinger brauchen zwei AA batterien, mit denen sie 2 jahre auskommen sollen.
dyslexics have more fnu!
Benutzeravatar
anzac
 
Beiträge: 2378
Registriert: Do Jun 21, 2007 13:31
Wohnort: Waltenhofengasse 5 / Stiege 1

Beitragvon Santa Claus » Fr Dez 21, 2007 12:24

Detailfrage:
Wenn die Battereien leer werden, macht das Ventil zu oder bleibt es im letzten Zustand?
Once I start I cannot stop myself
- Trent Reznor

Kaklakariada, Kaklakariada konn da irgendwos dazöhn wias geht,
Kaklakariada, der die Hosn ned glei voi hot,
wenn irgendwos passiert is, wos a söba ned vasteht.
- Markus Binder / Hans-Peter Falkner
Benutzeravatar
Santa Claus
 
Beiträge: 890
Registriert: Sa Jun 02, 2007 22:07
Wohnort: Moselgasse 10-14

Beitragvon anzac » So Dez 23, 2007 18:23

der erkennt wenn die batterien leer werden und zeigt das an d.h. man sollte rechtzeitig merken, dasz die batterien gewechselt werden sollten.
wenn der saft weg ist, wird er aber wahrshenlich einfach nichtsehr tun d.h. die letzte ventilstellung bleibt erhalten.
dyslexics have more fnu!
Benutzeravatar
anzac
 
Beiträge: 2378
Registriert: Do Jun 21, 2007 13:31
Wohnort: Waltenhofengasse 5 / Stiege 1

Re: Heizkörper

Beitragvon conammis » So Okt 05, 2008 11:09

hi!

ich wollte mal nachfragen: hat sich die anschaffung der thermostate ausgezahlt? ich mein, sind die heizkosten bei euch gesunken?

wir überlegen uns nämlich auch dieselben thermostate zu kaufen. :thinking:

lg c.
conammis
 

Re: Heizkörper

Beitragvon anzac » So Okt 05, 2008 13:10

ob die heizkosten gesunken sind, kann ich dir nicht beantworten, aber ich gehe davon aus, weil wir jetzt z.b. nur mehr zu bestimmten zeiten heizen.
dyslexics have more fnu!
Benutzeravatar
anzac
 
Beiträge: 2378
Registriert: Do Jun 21, 2007 13:31
Wohnort: Waltenhofengasse 5 / Stiege 1


Zurück zu Waltenhofengasse 5 "Living Colours" & "Holz(t)raum"

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste

cron