Oktober 1997

Bevor die angefangen haben zu bauen, war es viel, viel ruhiger

Es war früher, bevor die ganzen neuen Bauten hier waren, alles viel freier. Jetzt ist durch die ganzen Wohnhäuser alles verbaut. Hier an der Moselgasse gab es einen Holzzaun. Dahinter waren scheinbar viele Bäume, eine Art Wald. Ich kann es nicht genau sagen. Man konnte die Flächen hier zwar nicht nutzen, aber es hat einfach [...]

WEITERLESEN

Das hat mein Sohn gemalt!

Wir wollten in erster Linie, dass sich unsere Mütter wohlfühlen

Als wir eingezogen sind, war ich hochschwanger. Wir haben diese Wohnung eigentlich für das Baby und für unsere Verwandten genommen. Meine Familie ist wegen der Entbindung nach Wien gekommen und auch die Familie meines Mannes. Der Hauptgrund dafür, dass wir eine große Wohnung genommen haben, waren Gäste. Wir wollten in erster Linie, dass sich unsere [...]

WEITERLESEN

Foto: www.unseregeschichten.montelaa.net

Ich bin echt gespannt, wie es in zehn Jahren ist

Ich bin echt gespannt, wie es in zehn Jahren ist. Wenn nicht bald etwas passiert, glaube ich, dass wir ein Problem mit unseren Kindern haben werden. Unsere Kinder werden Jugendliche sein, die nirgendwo hin können. Es gibt immer noch nicht den Jugendraum, den sie uns versprochen haben. Für Jugendliche ist es so schwer, weil sie [...]

WEITERLESEN

Foto: www.unseregeschichten.montelaa.net

Meine Rosen haben die Farben von meinem Lieblingsverein

Ich liebe Rosen, besonders die, die gelben mit roten Spitzen. Sie haben die Farben von meinem Lieblingsverein „Galatasaray“. Wir hatten früher einen Garten, da hatte ich eine Rose der gleichen Art eingepflanzt. Diese wollte ich ausgraben und mitnehmen, aber ich wurde von einem Freund überredet, sie dort zu lassen, weil sie dort besser gedeihen würde. [...]

WEITERLESEN

Flösslerteich in den 40er Jahren (Foto: Archiv Bezirksmuseum Favoriten)

Es gab mehrere Teiche: „Die Blaue“, den Butterteich und „die Grüne“

Hier war gar nichts. Das war das Schöne an dem Ganzen! Es gab mehrere Teiche: „Die Blaue“, den Butterteich und „Die Grüne“. Wir als Buben sind gern in „Der Blauen“ herum gerannt. Wir haben dort gekrepselt und mit alten Betteinsätzen Fische gefangen, wir haben das „Straffen“ genannt: Das Wasser war dort relativ seicht, an der tiefsten [...]

WEITERLESEN

Foto: www.unseregeschichten.montelaa.net

Seit vorigem Jahr haben wir einen Garten, fünf Minuten von hier

Seit vorigem Jahr haben wir einen Garten, fünf Minuten von der Wohnung entfernt. Wenn ich an einem heißen Tag um 17 Uhr nach Hause komme, nehme ich meinen gekühlten Kaffee, gehe hinunter und lege mich hin. Das ist ideal, weil wir nicht fahren müssen. Es ist auch ideal, wenn ich sage „Okay, wir gehen am [...]

WEITERLESEN

Foto: www.unseregeschichten.montelaa.net

Immer wenn ich Straßenkreiden sehe, denke ich an die Kinder von Monte Laa

Die Kinder malen in der ganzen Siedlung sehr gerne mit Straßenkreiden. Im Sommer ist immer der ganze Weg voll. Ich finde das so schön, wenn man von oben runter schaut und man sieht, wie die Kinder das alles gezeichnet haben. Immer wenn ich Straßenkreiden sehe, denke ich daran, wie die Kinder bei uns etwas zeichnen. [...]

WEITERLESEN

Foto: Hammershaug

Wie die Frauen aus dem Jaguar E aussteigen…

In der Oberstufe sind wir Jaguar E schauen gefahren: Wie die Frauen aus dem Jaguar E aussteigen. Das war für uns immer die größte Sensation. Da waren wir in der Kärntnerstraße und dort sind sie immer mit den Sportautos vorgefahren. Das war eine andere Welt! In der wirklichen Laaer Berg-Welt war es für uns so, [...]

WEITERLESEN

Balkongespräch (Foto: www.unseregeschichten.montelaa.net)

Es ist immer irgendeine Gesprächsbasis da

Ich bin ursprünglich aus einem kleinen Ort. Ich bin mit 18 Jahren alleine nach Wien gezogen. Ich wollte immer nach Wien, weil mir die Anonymität gewissermaßen lieber ist als, auf Schritt und Tritt beobachtet zu werden. Der Ort hatte nur 4.000 Einwohner…Das war und ist auch nicht meins. Hier ist das gesunde Mittelmaß. Es ist [...]

WEITERLESEN

Foto: Luca­ Beceiro

Nach der Messe geht man Kaffee trinken

Jeden Sonntag bringe ich meine Kinder in die kroatische Kirche am Hof. Wir gehen mit der ganzen Familie. Für mich sind religiöse Bräuche wichtig und ich praktiziere sie. Nach der Kirche wird dann in der Innenstadt Kaffee getrunken. So habe ich auch meinen Ehemann kennengelernt, nach der Messe. So um 13 Uhr nach der Messe [...]

WEITERLESEN