Flößlerteich, 1940er Jahre (Foto: Archiv Bezirksmuseum Favoriten)

Mein Leben war, die Zeit auf der Gstätten zu verbringen

Ich bin am Laaer Berg aufgewachsen. Für mich war es toll dort. Es war das Schönste, was man sich nur vorstellen kann. Mein Leben war, die Zeit auf der Gstätten zu verbringen und sich selber die Fußballfelder aufzustellen. Im Sommer waren wir nur baden. Wir sind in der Früh hingefahren und am Nachmittag sind wir [...]

WEITERLESEN

Mitarbeiter Ankerbrot - Anfang des 20. Jahrhunderts (Foto: Archiv Bezirksmuseum Favoriten)

Hier oben waren lauter wilde Gärten

Die Ankerbrotfabrik hat es immer geben. Zwischen dem Anker und dem heutigen Wald hier oben waren lauter wilde Gärten, die in der Zwischenkriegszeit entstanden sind. Zum Teil hat man auch gesagt: Die Ankergärten. Andere Gärten hat es auch gegeben, zum Beispiel am Eisenstadtplatz. Dort hat seinerzeit meine Mutter, und auch meine Großmutter ein Grabelanderl gehabt, [...]

WEITERLESEN

Foto: www.unseregeschichten.montelaa.net

Mein Großvater ist nach Brasilien ausgewandert

Die alte Dose, in der Schrauben drinnen sind, stammt noch von meinem Großvater. Mein Großvater ist nach Brasilien ausgewandert. Nach einiger Zeit ist er auf Kurzurlaub nach Österreich gekommen, um endgültig dort hin zu übersiedeln, und hat meine Großmutter kennen gelernt. Dann war es aus mit zurück übersiedeln. Da hat der Blitz eingeschlagen. Er hat [...]

WEITERLESEN

Polizist am Laaer Berg. 1940er Jahre (Foto: Archiv Bezirksmuseum Favoriten)

Die Polizei hat es geduldet und weg geschaut!

Nach dem Krieg hat es hier oben kein Leitungswasser gegeben. Da haben die Leute mit irgendwelchen Handwageln von der Quellenstrasse das Wasser holen müssen, zum gießen für die Pflanzen. Nahversorgung hat es nicht gegeben. Am Anfang gab es hier auch keine Häuser in dem Sinn. Wir heißen ja Garten und Tierfreunde am Laaberg. Es sind [...]

WEITERLESEN

Traktor vor der Siedlung Sued-Ost, 1940 (Foto: Archiv Bezirksmuseum Favoriten)

Hier oben war ein richtiger Bauer: Der hat dreizehn Kühe gehabt

Hier oben hat es auch eine Meierei gegeben. Das war ein Tiroler, der mit seiner Familie nach dem Krieg hier her gezogen ist. Der hat dreizehn Kühe gehabt. Die wenigsten wissen das. Der war genau am Eck, wo jetzt die komische Nase heraus kommt, in der Urselbrunnengasse, fast an der Ecke zur Moselgasse. Kellner hat [...]

WEITERLESEN

Filmszene Sodom u. Gomorra oder Sklavenkönigin

Meine Mutter hatte eine Statistenrolle in „Sodom und Gomorra“

Es gab auch den Filmteich. Im Jahr 1922 hat meine Mutter bei dem Papstfilm „Sodom und Gomorra“ mitgespielt. Der ist ja da entstanden und es ist ein riesen Tempel aufgebaut worden. Da haben tausende Leute mitgespielt. Das muss einmalig gewesen sein. Meine Mutter hatte eine Statistenrolle.           Filmszenen aus Sodom und [...]

WEITERLESEN

Fotos: Archiv Bezirksmuseum Favoriten

Der Brunnen wäre sehr wertvoll für den Bezirk gewesen

            In den Plänen war an der Kreuzung Absberggasse, Laaerbergstraße immer wieder der Urselbrunnen eingezeichnet. Wir nehmen an, dass früher von der Quelle über eine Leitung die barocke Feuermaschine im Garten des Palais Schwarzenberg gespeist worden ist. Feuermaschine hat man die Dampfpumpe genannt, die das Wasser vom unteren Teil des [...]

WEITERLESEN